Apothecke-Museum "UNTER SCHWARZEM ADLER"

Die Beschreibung:
In antiken lwiwer Vierteln in der Umgebung vom Rynokplatz befindet sich eine der ältesten Apothecken in Lwiw. Die Apothecke wurde im Jahre 1732 vom Militärapotheker Notorp gegründet. Im Jahre 1966 in der antiken Apothecke wurde das Museum für Geschichte der Pharmazie gegründet. Im Jahre 1972 wurde das Museum zum Volksmuseum genannt.


In der Kaufhalle blieb das alte Interieur erhalten. Hier gibt es auch polychrome Deckenmalereien aus dem 19. Jahrhundert an der Decke. Die Deckenmalereien sind von Wiener Malern gemacht. Sie symbolisieren vier Urelemente des Universums: Feuer, Wasser, Erde und Luft.

In der Apotheke-Museum kann man die einzigartige Sammlung des Apothekengeschirrs ansehen und das Laboratorium der Alchimisten und Mittelalterkeller besuchen.

Im Verkaufsraum bei dem Rezepturtisch sind drei Drogerie-Waagen, denen Ständer als Elektrolichter genutzt werden. Die alten Registrierkasse sind auch vorgestellt. In der Apotheke kann man die einzigartige Sammlung des Apothekengeschirrs für Lagerung der Arzneien, d.h. keramische Amphora auf dem 15.-16. Jhd., Porzellan-, Fayence-, Glas- und Holz-Standgläser. Verschiedene Mörser aus Stein, Gußeisen, Porzellan, Kupfer, Marmor und Achat.

Im Materialzimmer gibt es ein Apothecke-Geschirr, in der Exposition gibt es Vorbilder der ersten Geräte für Produktion von Tabletten, verschiedene Pressen für Abdrücken des Saftes aus den Pflanzen, Schränke für Trocknen, Perkolator, Messgeräte.

Im Museum gibt es auch wertvolle dokumentale Exponate: Rezepturzeitschriftte, Materiale des halizischen Vereins der Apothecker, der im Jahre 1868 gegründet wurde, Fotos der Begründer des Vereins, Originale der ärztlichen und pharmazeutischen Diplome 19.-20 Jhd.

Im Museum ist eine große Bibliothek mit mehr als tausend alte Medizinbücher, über zweitausend pharmazeutische Schrifte gesammelt, u.a. Württemberger Pharmakopöe (1778), Handbuch von Halen (1788), Lexikon der Pharmazie (1778).



In der lwiwer Museumapotheke können Sie das alchemische Laboratorium, den Keller und den Innenhof besuchen. Das ist das einzige Objekt, wo das Wohnhaus des reichen Bürgers aus dem 16.-17. Jhd. wiedergegeben ist.


Öffnungszeiten:
10:00-17:00, täglich.
Eitrittspreise:
Erwachsene: 20 UAH.
Studenten: 15 UAH.
Kinder: 10 UAH.
Kontakte:
Stadt Lwiw
Drukarska Str. 2 (an der Ecke des Rynok Platzes)
Tel.: +38 (032) 235-70-41
GPS:
49.842622  24.032279  convert to dd°mm'ss"
 

Einer der Hauptprinzipien des Katalogs Karpaty.info besteht darin, das die ganze Information über Erholung in den Karpaten von unseren Mitarbeitern regelmäßig überprüft wird.
Notwendige Korrekturen werden in die Internetseite im Laufe von 1 bis 2 Arbeitstagen eingetragen.

Wir sind dankbar, dass Sie Ihre Rücksicht auf Ungenauigkeit der Information genommen haben. Für genauere Bearbeitung Ihres Schreibens geben Sie bitte an, welche Information war falsch:

 
 
 
 

Bitte präziser beschreiben *

Email   

Vielen Dank für Ihre Hilfe!