Основні бальнеологічні курорти
Карпатcького регіону

Polyana, Bezirk Swaljawa, Gebiet Transkarpatien
Die Kurorte in Polyana spezialisieren sich auf die Behandlung der Patienten mit Verdauungsleiden. Die offizielle Liste der Krankenheiten ist genau wie für die anderen gastroenterologischen Kurorte, sondern mit besonderen Merkmalen. In der offiziellen Krankenliste steht es, dass die Patienten ohne Verschlimerrungstufe aufgenommen werden können. In "Sonyatschne Zakarpattya" (Sonniges Transkarpatien) und "Polyana" (ein Gebirgstal) behandelt man effektiv ohne Medikamente die Patienten mit Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, erosivem Gastritis (Duodenitis), wenn es Geschwüren und Erosionen gibt, sondern keine Schmerzsyndrome oder Komplikation, die eine Chirurgie erfordern.

Solotschyn, Bezirk Swaljawa, Gebiet Transkarpatien
Das Mineralwasser "Luzhanska" in den Kurorten "Kwitka Polonyny" (Die Blume auf dem Tal) und "Kryschtalewe Dzherelo" (Kristallquelle) wird für Trinken, Kohlensäurebäder, Darmbewässerung, Inhalation etc. benutzt. Kurbehandlungsanzeige: Krankheiten des operierten Magens, chronische Krankheiten des Magen-Darm-Kanals, Lebers, Gallenwege sowie Zuckerkrankheit mit Anfangs- und Mittelstufen.

Karpaten, Gebiet Transkarpatien
Kurbehandlungsanzeige: Kreislaufkrankheiten und funktionelle Nervensystemkrankheiten. Behandlung hat einen positiven therapeutischen Einfluss auf die Patienten mit Myokardischämie, Stenokardie, atherosklerotischer Kardiosklerose, Hypertonie, rheumatischen Herzfehler, Neurose und vegetativzirkulatorischer Dystonie. Zum Kurort gehört die Wasserklinik mit Siliziumwasserbäder, Wibelbäder, Kurduschen etc. In den Kurschwimmbad und Sauna gibt es auch Heilverfahren mit Unterwassergymnastik.

Shayan, Gebiet Transkarpatien
Effektive Behandlung der Patienten mit Krankheiten Lebers, Bauchspeicheldrüse und Darms. Im Kurort werden Mineralwässer benutzt, z.B. Kohlen-, Silizium-, leicht mineralisierte, Chloridhydrokarbonat- und Kalziumnatriumwässer. Zur Behandlung gibt es eine Trinkhalle, Kurräume (für Darm- und Magenbewässerung) sowie ein Inhalatorium. Kurbehandlungsanzeige: chronische Gastritis mit sekretorischer Insuffizienz, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, chronische Enteritis und Enterokolitis, funktionelle Verdauungsleiden, chronische Kolitis und Cholezystitis, Gallenwegedyskinesie und Hepatitis.

Kwasy, Gebiet Transkarpatien
Hier werden Krankheiten Lokomotorapparates und des periphere Nervensystems mit Arsenikchloridhydrokarbonatnatriummineralwasser behandelt (äußerliche Anwendung des Mineralwassers).

Solotwyno, Gebiet Transkarpatien
Wegen der Heileigenschaften sind Salzseenwässer in Solotwyno ähnlich den Wässer im Toten Meer. Der Schlamm hat einen positiven Einfluss bei Behandlung Herz-Kreislaufsystem, Phlebitis- und Thrombophlebitesresterscheinungen, Krankheiten Bewegungsorgane und des Nervensystems, urologischer Erkrankungen, Schuppenflechte usw. Auf der Basis Salzgruben gibt es eine besondere Behandlung der Patienten mit Bronchialasthma sowie anderen allergischen Krankheiten. Kurbehandlungsanzeige für Speleotherapie: Bronchialasthma der Anfangs- und Mittelstufen, chronische obstruktive sowie allergische Atmungskrankheiten, Hals-Nasen-Ohren-Organe, allergische Dermatitis, Ekzem und Schuppenflechte.

Berehowe, Gebiet Transkarpatien
Thermalquellen der Siliziumstickstofkarbonatchloridnatriumwasser höcher Mineralisation. Es gibt Analoga in Kamtschatka, Sachalin, Island und Neuseeland. Wassertemperatur der Badeanstalt in Berehowe sinkt nie mehr als 36 °C und das Mineralwasser kommt aus einem Brunnen 1680 m tief ein. Das Wasser übt eine positive Wirkung auf die Patienten mit Herz-Kreislaufkrankheiten, Varikose, Arthritis, Osteochondrose und Erkrankungen des Nervensystems aus. Außerdem, hilft das Wasser bei Behandlung der Folgen der Knochengewerbe-, Muskel- und Sehnenverletzungen. Das Wasser ist weiß, undurchsichtig und schmeckt salzig.

Koson (Kosyno), Gebiet Transkarpatien

Wegen seiner Zusammensetzung gehören die Thermalwässer neben dem Dorf Koson den Hochthermalchloridnatriumwässer Mittelmineralisation zu. Das Wasser ist ähnlich dem Wasser im weltbekannten Kurort "Hajdúszoboszló" in Ungarn. Die Wasserfarbe in den Bäder in Koson ist gelb-braun. Es fließt aus dem Brunnen 16 T mit Temperatur 60-80 °C und wenn es zur Fläche kommt, kühlt es sich bis 38-40 °C ab. Das Wasser hilft bei Behandlung Lokomotorapparatorgane, Knochen- und Muskelverletzungsfolgen, Herz-Kreislauf- und Nervensystems und Hautkrankheiten; außerdem, helfen die Wassereigenschaften Knochen- und Nierensalz zu entfernen. In einem Bad ist Wassertemperatur 38° C und in anderem ist es drei Grade kalter.

Lumschory, Gebiet Transkarpatien
Im Kurort "Polonyna" gibt es ein Brunnen #91. Das Mineralwasser kommt 157 m tief; es gehört zu den kalten Sulfidkohlensäurenhydrokarbonatwässer milder Mineralisation. Man soll auch erwähnen, dass es Radon in den Mineralwasserquellen in Lumschory gibt, sondern sein Gehalt ist ein bisschen höcher als hydrogeochemische Hintergrund für Transkarpatien.

Wynogradiw, Gebiet Transkarpatien
Der Kurbehandlung liegen Naturfaktoren zugrunde, d.h. Mineralwasser von 3 Typen mit dem weiten Spektrum von Anzeigen für Benhandlung von Stütz- und Bewegungsapparates, Herz-Kreislaufsystems und Peripheres Nervensystems, oberen Atemwegen, Erkrankungen des Inkretsystems, Stoffwechsels und Magen-Darm-Kanals. Mineralwasser: "Teplyzja" - bittersalziges hochmineralisiertes Wasser, thermal; "Olehiwska" — Silizium-Hydrogenkarbonat-Kalziumnatriumwässer, die niedrig mineralisiert ist; "Kuschnyzka" — wenig mineralisiertes Bor-Hydrogenkarbonatwasser (Heil- und Tischwasser).

Dowhe, Rajon Irschawa, Gebiet Transkarpatien
Behandlungsanzeigen — Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Magen-Darm-Kanals, Bewegungsapparates, Stoffwechsels und Peripheres Nervensystems.

Velykyi Lyubin, Lwiwer Gebiet
Die Hauptfaktoren der Behandlung sind Schwefelwässer wie zum Beispiel "Mazesta" und Torfmoor (Schlamm). Zur Heilstättenkur gehören Elektrobehandlung, Massagen, Hydromassagen, hydropathische Behandlung, Reflexotherapie, Schlammvaginaltampons, Vaginalbewässerung, Gymnastiktherapie, Inhalation usw. Hier gibt es auch Räume für Lasertherapie, Homöopathie, Iridiodiagnostik, Funktionsdiagnostik, Röntgendurchleuchtung, Zahnkabinett und logopädisches Sprechzimmer.
Im Kurort gibt es eine Kurbehandlung gegen:
Kardiologie: Myokardischämie, Stenokardie, Hypertonie, Rheumatismus, Postinfarktkardiosklerose, obliterierende Endarteritis, Thrombophlebites, Varikose und vegetativzirkulatorische Dystonie.
Neurologie: funktionelle Nervenstörungen, z.B. Neurasthenie, asthenischneurotisches Syndrom, Psychasthenie, Gehirngefäßerkrankungen, Insult- und Schädel-Hirn-Traumafolgen, Enzephalitis, Poliomyelitis und Neuritis.
Hier gibt es die Rehabilitation für die Kinder mit Kinderzerebrallähmung in einem Mutter- und Kindraum.
Arthrologie: deformierende Arthrose, Arthritis, Polyarthritis, Osteochondrose, Spondylose, Bechterew-Strümpel-Krankheit, Postverletzungskomplikation, Kontrakturen und Närben nach den Verbrennungen und Verletzungen.
Gynäkologie: chronische entzündliche sekundäre Prozesse des weiblichen Geschlechtssystems, Unfruchtbarkeit und Verwachsungskrankheiten.
Dermatologie: Ekzem, Neurodermitis, Nesselfieber, Schuppenflechte, Schüppchenflechte, Flachknötchenflechte, Sklerodermie, Ichthyose, Ichthyosenhautentzündung, Seborrhoe, Keratodermatose und follikuläre Dyskeratose.

Morschyn, Lwiwer Gebiet
Ein Gastroenterologischer Kurort. Auf Grund der gallentreibenden, harntreibenden und abführenden Funktionen reinigen die Kurortmineralwässer den Organismus, verstärken die Immunität und dass führt seinerseits zur effektiven Behandlung der Verdauungsorgane-, Urogenitaltrakt-, Stoffwechsel- und Allergiekrankheiten. Zum Mineralwasserheilarsenal gehören die Quelle #1 für die Behandlung gegen Hypoazidität, die Quelle #6 für die Behandlung gegen erhaltende und übermäßige Säurehaltigkeit sowie die Quelle #4, die eine harntreibende Funktion hat. Hier gibt es auch "Bäder" (die Mineral-, Perle, Mineralfichtennadel-, Jodbrom- und Kräuterbäder); "Duschen" (die Hydrolaser-, Kreislauf- , steigenden und Charkot Duschen); "Bewässerung" (die Darm-, gynäkologische und Mineralbewässerung); "Schlammtherapie" (Schlammelekrtophoresis, Schlammrektal- und Vaginaltampons). Kurbehandlungsanzeige: chronische Hepatitis, Cholezystitis, Cholangitis, Pankreatitis ohne Anfälligkeit für akuten Krankheiten, Gallenwege- und Darmdyskinesie, chronische Gastritis und Gastroduodenitis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, chronische Kolitis, Enterokolitis, Krankheiten operiertes Magens, Stoffwechselkrankheiten (Zuckerkrankheit, uratische Diathese und Verfettung); geleitende Krankheiten (Osteochondrose, gynäkologische und Urogenitalsystemkrankheiten bei Männer).

Schidnyzya, Lwiwer Gebiet
Die beste Wahlmöglichkeit für Nierenbehandlung. Das Mineralwasser "Naftusya" hat ein Vermögen die Organismustoffwechselexkretion zu verstärken, Stoffwechselstörungen aufzuhören, auf die gallenbildende Funktion Lebers, sekretorische Nierenfunktion, sekretorische und evakuierte Magenfunktionen effektiv zu beeinflussen und Organismuszellen zu erneuern. Auf dem Gebiet in Schidnyzya gibt es 38 Quellen und mehr als 17 Brunnen mit verschiedener physikalischchemischen Zusammensetzung.

Truskawez, Lwiwer Gebiet
Für die innerliche Anwendung werden die Mineralwässer "Naftusya", "Mariya", "Sofiya" und Salz "Barbara" benutzt und für die äußerliche Anwendung werden die Wasser anderer Quellen in Form von Bäder, Bewässerung, Hydromassagen und Inhalation benutzt. Kurbehandlungsanzeige: Nieren- und ableitende Harnwege (chronische Pyelonephritis und Zystitis, Harnsteinleiden, chronische Prostataentzündung und angeborene Nierenanomalien); Krankheiten der Verdauungsorgane (chronische Hepatitis, Cholezystitis, Angiocholitis, Gallensteinleiden, Gallenwege-, Gallenblase- und Darmdyskinesie, chronische Pankreatitis, Kolitis und Enterokolitis); Stoffwechselkrankheiten (Verfettung und Zuckerkrankheit).

Medobory, Gebiet Ternopil
Jetzt werden vier Naturfaktoren im Kurort mit therapeutischen und prophylaktischen Zielen angewendet, z.B. Schwefelwasser wie z.B. "Mazesta", Natriumchloridjodbrommineralwasser wie z.B. "Morschynska", Sulfathydrogenkarbonattorfmoor und Blaulehm. In Medobory gibt es die Behandlung gegen: Herz-Kreislaufsystemskrankheiten (Hypertonie, Gefäßneurose und chronische Thrombophlebites); Verdauungsorganekrankheiten (Gastritis, Geschwür, Kolitis, Hepatitis, Cholezystitis und Cholangitis); Krankheiten des periphere und zentrale Nervensystems (Radikulitis und Neuritis); Lokomotorapparatkrankheiten (rheumatoide Arthritis, Polyarthritis und Osteochondrose); Atmungssystemkrankheiten; entzündliche gynäkologische Krankheiten; Unfruchtbarkeit; Stoffwechselstörungs- und Inkretsystemkrankheiten (Zuckerkrankheit, Schilddrüse und Verfettung); Hautkrankheiten (Ekzem, Schuppenflechte und Hautentzündung).